Neues Jahr - neues Spiel!

Wir freuen uns, dass wir durch Einnahmen auf unserem alljährlichen Winterzauber–Fest, unsere Schule noch schöner machen können.
Von einem Teil der Gelder konnten für den Spieleraum, der von der KJA in jeder Übermittagspause geöffnet wird, schon viele neue Spiele erstanden werden - die „Groß“ und „Klein“ viel Freude bringen sollen.
 
Weitere Anschaffungen für den Outdoor –Bereich sind in Planung.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Besuchern, durch die das Fest, trotz Regen, wieder zu einem wunderschönen Highlight an unserer Schule geworden ist.

„Nimm zwei – Handwerk und Handel“

Das Dental-Labor Fuhr und Kaufland werden KURS-Lernpartner der 11. GM

 

Künftig können die Schülerinnen und Schüler der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim bei zwei unterschiedlichen Unternehmen erste Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln. Beim Dental-Labor Fuhr stehen handwerkliches Geschick, Technikbegeisterung und Form- und Farbgefühl sowie gute Schulnoten in den Fächern Kunst, Mathematik und Naturwissenschaften im Vordergrund. In der Kaufland Filiale in Merheim können sie einen Handelsbetrieb nach dem Prinzip der Selbständigkeit erkunden als Grundlage für weitere Vertiefungen wie z. B. Bioprodukte, Energie, Transportwege von Lebensmitteln.

 

Auch das Programm der Ratifizierung dieser Kooperation stand ganz im Zeichen der Schüler. Die Klasse 10 sorgte für den musikalischen Einstieg. Einblicke in die bereits begonnene Zusammenarbeit gaben Adriano Memedov, der neben einer Betriebserkundung einen umfangreichen Eignungstest für ein Praktikum im Dental-Labor Fuhr gemacht hatte. Marcel Sperling und Guiseppe Leone berichteten über erste Erfahrungen bei Kaufland und die beiden Schülersprecher Titus Kempe und Nana Adom befragten die Kammervertreter über ihre Tätigkeiten – der Wissenszuwachs für alle Teilnehmer war gesichert.

 

Weitere Talente an der Gesamtschule gab es beim Thema Fingerfood zu entdecken.

Teilname an den Stadtmeisterschaften

Am Dienstag, den 15.11.2016 ist die Fußballmannschaft unserer Schule bei den Stadtmeisterschaften der Wettkampfklasse II auf der Bezirkssportanlage Köln Chorweiler gegen drei Kölner Gesamtschulen angetreten. Nach einer unglücklichen Niederlage zu Beginn hat das Team nicht aufgegeben und einen 2:0 Sieg gegen die Lise-Meitner Gesamtschule und ein Remis gegen die Gesamtschule Nippes eingefahren. Das Team hat trotz Kälte und viel Regen eine super Moral bewiesen und wartet jetzt auch dank der neuen Trikots (großer Dank an den Förderverein) sehnsüchtig auf die nächste Meisterschaft im nächsten Schuljahr.

Willkommen an unserer Schule

Zusammen mit der "Aktion neue Nachbarn" hat unser Kooperationspartner, die KJA, an einer Aktion zum Thema "Willkommenskultur" teilgenommen. Enstanden ist dieses Plakat, auf dem auch Schüler unserer Schule zu sehen sind.

Adventsbasar an der 11. GM

Am 28.11.2015 fand der Weihnachtsbasar der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim statt. Der Basar wurde mit mehreren Tänzen der African Dance AG und der Hip Hop AG begonnen. Es gab viele verschiedene Stände der 6. bis 9. Jahrgänge. In der Mensa wurde Kuchen und Getränke, z.B. Kaffee, Kakao oder Wasser, verkauft. Im Flur vor der Mensa konnte man Plätzchen, Waffeln, selbstgebastelte Dekoration, Würstchen und Suppe kaufen. Außerdem gab es einen Stand mit Informationen zum Schulgarten. Im 2. Stock des Altbaus präsentierten die Jungen der 8b Kunstwerke aus älteren Schuhen. Neben dem Kunststand war ein Kosmetik Stand. Dort konnten die Besucher sich ihre Nägel lackieren lassen. Bei der Veranstaltung gab es auch einen Stand, an dem Mützen und Schals verkauft wurden und einen, an dem man Lose kaufen konnte. Auf dem Schulhof konnte man sich einen Rollstuhl leihen und einen Parcours fahren. Dies war ein Angebot der Sporthelfer. In der Turnhalle gab es noch Auftritte von verschiedenen Klassen.


Natascha Bertels (8b), Sara Rückner (8b) und Aylin Plücker (8b)

Kulturprogramm in der Turnhalle

Am 28. November 2015 fand der Adventsbasar in der 11. GS Mülheim mit einem grandiosen Bühnenprogramm statt. Das Programm bestand aus insgesamt zehn Auftritten von den Klassen und den AG`s in der Turnhalle. Um 11.45 Uhr begann das Programm draußen auf dem Schulhof mit der Hip-Hop-AG und der African-Dance-AG. Danach ging es in der Turnhalle mit dem Lied „So wie du bist“ der Klasse 9b weiter. Außerdem gab es noch einen Tanz mit dem Titel „Robot“ vom D&G-Kurs 7, den „Lambada“ vom Panflötenorchester der Klasse 6d und einen Auftritt des Chores mit dem Lied „I feel like praising him“. Drei Schülerinnen der 7c sangen das Lied „Firestone“. Danach trat die Lehrerband mit „Lieblingsmensch“ und „Last Christmas“ auf und die  African Dance-AG mit ihrem Tanz auf. Zum Abschluss zeigten die Musikkurse der 8a und 8b den „Halay“, einen türkischen Tanz. Viele Zuschauer machten bei dabei mit und verließen tanzend die Turnhalle. Auf dem Schulhof zeigte die Hop-Hop-AG noch einmal einen Tanz.

Das Programm war ein voller Erfolg dieses Jahr.

 

Aise Tuma (8b), Ceylan Hasani (8b) und Christina Kilian (8b)

Sponsorenlauf 2015

Die Jahrgänge 5 und 6 der 11. GM beteiligten sich am 1.10.2015 an der bundesweiten UNICEF-Aktion „Schüler laufen für sauberes Trinkwasser“.

 

Mädchen und Jungen aus den Jahrgängen 5 und 6setzen sich für das Recht auf sauberes Trinkwasser und Latrinen ein. Im Rahmen der bundesweiten Aktion „wir laufen für UNICEF“ veranstaltete die 11.GM einen Sponsorenlauf zugunsten von UNICEF-Wasserprojekten. Der Startschuss fiel am 1.10.2015 um 14.30 Uhr.

Die Schülerinnen und Schüler folgten damit einem Aufruf von Mats Hummels, Fußballweltmeister 2014, UNICEF-Pate und Schirmherr der Aktion „wir laufen für UNICEF“. Im Vorfeld des Laufes suchten sich die Schülerinnen und Schüler Sponsoren, die bereit sind, pro gelaufener Runde einen Betrag zu spenden. Das konnten Eltern, Verwandte oder auch Geschäfte sein.

Das eingenommene Sponsorengeld wird durch zwei geteilt. Eine Hälfe kommt Unicef zugute und die andere Hälfe unserer Schule und somit auch unseren Schülerinnen und Schülern.

Am Tag des Laufes schien die Sonne und die Läuferinnen und Läufer waren in bester Form, gaben Alles und hatten viel Spaß.

Das Dreamteam hat gewonnen!!!

Am 1. Juni 2015 wurde auf dem Nordfeld in Köln-Müngersdorf das 1. KJA Köln-Fußballturnier ausgetragen. Zehn Teams aus Schulen, die in der Ganztagsbetreuung der KJA Köln sind, nahmen an diesem Wettbewerb teil. Für die Organisation und die perfekte Gestaltung der Rahmenbedingung sorgte unser Kooperation Partner SPORTAG mit seinem Team.

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich mittwochs in der bewegten Pause für das Fußballteam der Schule qualifizieren. Als das Team dann feststand, gaben sie sich in Abstimmung den Namen “DREAMTEAM“!! Und ein solches war es auch!

Schon in der Vorbereitung und am Tag selber stand der Fair Play Kodex im Mittelpunkt. Nicht der Sieg, sondern die Teilnahme, Freude und der Respekt vor der Leistung aller Spielpartner stand im Vordergrund. In jedem Team traten auch Mädchen an. Das gesamte Turnier wurde ohne Schiedsrichter ausgespielt, alle Schüler spielten absolut fair und klärten Fouls, Elfmeter etc. selber.

Ausgespielt wurde der Champions-League- und der Europa-League Pokal.

Ganz oben auf dem Siegerpodest standen nach tollen Spielen dann die Schülerinnen und Schüler der Berta von Suttner Realschule, die den „Championsleague-Pokal“ gewann. In der zweiten Leistungsgruppe, der „Europa-League“ gewann das Team der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim den Pokal.

Yeah!

Die „Europa-League“  Gewinner des Fußballteams "DREAMTEAM"  der 11. GM für das KJA Fußballturniers 2015 waren:

05A

Kocadagli, Emre
Ngalula, Emanuell

05D

Maschke Mina, Dayo Adonis
Santamaria, Cristian
Baig, Haroon
Kocak, Baran
Schütz, Donna-Maria

06B

Numanovic, Sophia
Diakite, Alpha
Kertmen, Furkan
Thiebes, Miguel

06C

Stärk, Eric

France mobil zu Besuch an der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim

Am Freitag, den 29. Mai machte France mobil Halt an unserer Schule.  Alle Schüler und Schülerinnen aus der Jahrgangsstufe 7, die Interesse an der Fremdsprache Französisch haben, und der Französisch-Kurs der Jahrgangsstufe 8 nahmen teil.

France Mobil ist eine gemeinsame Initiative der Französischen Botschaft und der Robert Bosch Stiftung und ist bei Französischlehrern von der Grundschule bis zum Abitur bereits seit über zehn Jahren sehr beliebt.

Junge französische Lektoren haben in ihrem Renault Kangoo eine Vielzahl landeskundlicher Materialien für die Schule im Gepäck.

Ihr Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern Frankreich näher zu bringen, sie für die Sprache zu begeistern oder ihnen Lust zu machen, die Sprache weiter zu lernen.

12 Lektoren fahren durch die einzelnen Bundesländer Deutschlands. Morgan Ringot, 24 Jahre alt, geboren in Boulogne-sur-Mer, bereist im Schuljahr 2014/2015 Nordrhein-Westfalen und ist somit auch für Köln zuständig.

Für die Schülerinnen und Schüler ist eine ganz andere Art, die französische Sprache kennenzulernen. Alle hatten sehr viel Spass an diesem Vormittag, insbesondere der Kontakt mit einem Muttersprachler weckte sehr viel Begeisterung.

Ich würde France mobil jederzeit wieder zu uns einladen.
                                                                                                                                                     Nora Koch

Kicken und Lesen Köln geht in die 2. Runde

Nachdem unsere Schule bereits im letzten Schuljahr an dem Projekt „kicken & lesen Köln“ teilgenommen hat, können wir auch in diesem Jahr eine tolle Truppe Jungen ins Rennen schicken, die an dem Projekt teilnimmt.

kicken & lesen ist ein Projekt zur Leseförderung für Jungen. Das Ziel ist es, die Lesekompetenz und damit die Leselust der Jungen zu fördern und zu steigern.  Dies gelingt durch eine Kombination aus Fußball- und Lesetraining, in dem die Jungen sportlich und spielerisch über den Fußball ans Lesen herangeführt werden.

Am 10. September fand in unserer Turnhalle die Kick-Off-Veranstaltung statt, zu der der Kinderbuchautor Frank Maria Reifenberg und Kolja Schultz von der SK-Stiftung Kultur geladen hatten. Dort wurde unserem Team das Projekt erklärt und auch die ersten Fußball- und Leseübungen standen auf dem Programm. Große Augen bekamen die Jungen, als sie hörten, dass sogar ein Training des 1. FC Köln mit Spielerbegegnung und der Besuch eines Heimspiels des 1. FC Köln im Rahmen des Projekts auf sie warten. Für die fleißigsten Leser steht zudem ein ganz besonderes Highlight an. Sie dürfen als Fahnenkinder vor einem Spiel des 1. FC Köln auf dem Rasen die großen FC-Fahnen schwenken.

Ansprechpartner für das Projekt sind in diesem Jahr Herr Hüttemann und Herr Krevert. Weitere Informationen findet man unter www.kickenundlesenkoeln.de

And the winner is...

Damit der Organizer im nächsten Jahr etwas ganz Besonderes wird, haben wir uns etwas einfallen lassen:
In einem Wettbewerb wurde das neue Deckblatt zum Thema „Wir und unsere Schule“ gesucht. Viele Schülerinnen und Schüler der 11.GM verwandelten sich in echte Künstler und gaben tolle Beiträge ab. Vielen Dank für die rege Beteiligung.
Aber jetzt steht fest:

Die Gewinnerin ist Samantha Hoffmann aus der Klasse 8c

  

Herzlichen Glückwunsch!

Um auch einige andere Deckblattvorschläge zu würdigen, hier nun unsere Top 10:

           

 

Auch hier herzlichen Glückwunsch. Wir freuen uns jetzt schon auf eure Beiträge im nächsten Jahr.

Verdammt guter Auftritt

Der DG Kurs der Klasse 8c präsentierte die Eigenproduktion „Verdammt guter Tag“ – unterstützt von Schülerinnen und Schülern des DG 6 er Kurses

Am 11.06.15 zeigten die Schülerinnen und Schüler des DG Kurses am Standort Ferdinandstraße ihr Theaterstück, das sie in den Monaten zuvor mit ihrem Fachlehrer, Herrn Erhardt, entwickelt hatten.

Zwei Hauptthemen bildeten das Gerüst für dieses Schauspiel:

-          die Liebe zwischen einem jungen Pärchen wird auf die Probe gestellt

-          ein junger Gangster bekommt seine zweite Chance. Was wird er tun?

Um diese beiden Hauptstränge herum passierten weitere kleine, mittlere und große Dramen – wie sie in der Pubertät nicht unüblich sind.

So fand jede Schülerin und jeder Schüler eine Rolle – und sie alle spielten sie verdammt gut!

Laura Göbel als verliebte Französin Melody zeigte nicht nur großes Talent – sie schaffte es auch konsequent einen charmanten französischen Akzent zu sprechen. Währenddessen gab ihr Partner Mirco Bölke als Valentin den schwer verliebten Jungen.

Als junger „Gangsta“ Hakan überzeugte Enes Güzide absolut – kein Wunder; er kann sich gut vorstellen, später einmal die Schauspielerei beruflich zu betreiben.

Ein weiteres großartiges Talent zeigte Samantha Hoffmann als Facebook-verrückte „Stalkerin“. Sie spielte ihre Rolle so hinreißend komisch, dass sie für die größten Lacher des Abends sorgte – und das nicht nur, als sie sich Hakan an den Hals warf.

Aber auch alle anderen Ensemblemitglieder gaben ihr Bestes, und die Sechstklässler standen mit ihrem Tanz zur Einstimmung den Großen in nichts nach.

Alles in allem war dies ein toller Erfolg, auf den alle Beteiligten stolz sein können. Da kann man abschließend nur sagen: Weiter so!

Enes Güzide in seiner Rolle als "Gangsta Hakan".
Enes Güzide in seiner Rolle als "Gangsta Hakan" 

Samantha Hoffmann als fanatischer "Fan".
Samantha Hoffmann als fanatischer "Fan". 

Laura Göbel überzeugte als verliebte Melody.

DG7 der 11. GM präsentiert: „Romeo und Julia“

Am 10. Juni fand der DG-Abend des 7. Schuljahres der 11.GM in der Aula des Standorts Wuppertaler Straße statt. Es gab zwei Vorstellungen. In der ersten Vorstellung präsentierten die SchülerInnen der Ferdinandstraße ihre Version von Shakespeares „Romeo und Julia“ mit Timo Scola und Asli Akar in den Hauptrollen.
Zu Beginn des Stücks trafen sich alle Personen auf dem Marktplatz und unterhielten sich. Romeo und seine Freunde entschieden sich, auf einer Kostümparty der Familie Capulet  zu gehen. Da lernten Romeo und Julia sich kennen. Diese Szene wurde von Demet Cetin und Almedin Beljuljovic begleitet, die „All of me“ sangen. In einer wilden Kampfszene wurden Mercutio, Romeos bester Freund und Tybald, Julias Cousin, (brillant von Flavien Munusy und Cüneyt Digbasan dargestellt) erschossen. Der Nachrichtensprecher (Alessio Cuvato) berichtete von den Morden und von Romeos Verbannung aus Verona. Julia war so traurig darüber, dass sie in der nächsten Szene einen Schlaftrank nahm, damit alle dachten, sie sie tot. Romeo dachte das auch und trank Gift, um sich umzubringen. Diese Szene wurde wieder vom tollen Gesang von Almedin und Demet mit dem Lied „Say something“ begleitet. Als Julia wieder aus dem Schlaf aufwachte sah sie den toten Romeo und erschoss sich. In der letzten Szene wurden Romeo und Julia beerdigt.

Als Zugabe sang Almedin noch ein weiteres Lied, für das er sehr viel Applaus bekam.

Nun spielten die Kinder der Wuppertaler Straße das Stück „Total Ausverkauf“. Es handelte von Schaufensterpuppen und ihrem Leben und ihren Gefühlen. Der DG-Abend dauerte etwa 1,5 Stunden und war ein voller Erfolg für alle Anwesenden.

Sara Rückner, 7b

Informationen zum Büchergeld und Kulturbeitrag

application/pdf Buechergeld_15_16.pdf (422,3 kB)

Große Premieren unserer Darstellen und Gestalten Kurse

Am Mittwoch den 10.06. und Donnerstag den 11.06. finden am Standort Wuppertaler Straße und am Standort Ferdinandstraße die großen Aufführungen der Darstellen und Gestalten Kurse statt.

Aula der Wuppertaler Straße

10.06.2015, Einlass 18:00 Uhr, Beginn 18:30 - "Romeo und Julia" und "Total Ausverkauf"

Mensa 3 der Ferdinandstraße

11.06.2015, Zwei Vorführungen um 17:30 Uhr und 19:30 Uhr - "Verdammt guter Tag"

 

Weitere Infos zu den Stücken:

Romeo und Julia

Der Darstellen und Gestalten Kurs des 7. Jahrgangs (Ferdinandstraße) präsentiert „Romeo und Julia“ nach William Shakespeare.

Datum: Mi. 10.06.2015,

Einlass: 18:00 Uhr,

Ort: Aula am Standort Wuppertaler Straße

 

Die Geschichte:

In Verona leben zwei adelige Familien, die schon seit Generationen miteinander verfeindet sind: Die Capulets und die Montagues. Als Graf Capulet für seine Tochter Julia einen Maskenball organisiert, weil sie den reichen Grafen Paris kennenlernen soll, verliebt sie sich statt dessen in Romeo Montague. Natürlich dürfen die beiden ihre Liebe nicht offen zeigen. Sie heiraten heimlich und beschließen, bald gemeinsam zu fliehen. Tragischer Weise kommt es nach der Hochzeit zu einem Straßenkampf zwischen den Capulets und den Montagues, bei dem nicht nur Romeos bester Freund stirbt. Zwei Tote, Ein Flüchtiger und eine Verzweifelte. Gibt es ein Happy End?

Eine Geschichte von Liebe und Hass.

 

Es spielen mit:

 

Familie Capulet:

Asli Akar Julia

Niklas Klimowitz Gregorio (Angestellter der Capulets und Bandmitglied)

Almedin Beljuljovic Simson (Angestellter der Capulets und Bandmitglied)

Konstantin Stoll Pan (Freund von Julia) und Graf Capulet (Vater von Julia)

Cüneyt Dikbasan Tybalt (Cousin von Julia)

Laura Brenten Amme von Julia

Maria Horn Gräfin Capulet (Mutter von Julia)

 

Familie Montague:

Timo Scola Romeo

Alessio Cuvato Nachrichtensprecher und Benvolio (Freund von Romeo)

Flavien Munusy Mercutio (bester Freund von Romeo)

Ali Yildirim Balthasar (Freund und Bote von Romeo)

Niklas Klimowitz Graf Montague (Romeos Vater)

Anastasia Incorvaia Gräfin Montague (Romeos Mutter)

 

Andere wichtige Personen:

Anastasia Incorvaia Partygirl

Carina Müller Partygirl und Pastorin

Michelle Kokott Partygirl

Michelle Quedens Partygirl und Pastorin

Demet Cetin Victoria (Veronas berühmte Sängerin)

 

Musikalische Untermalung:

Demet Cetin Gesang (Say Something und All of me)

Almedin Beljuljovic Gesang (Say Something, All of me und I see fire)

Total Ausverkauf

Eine Theater-Performance der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim (Standort Wuppertaler Straße) Künstlerische Leitung: Tina Schug / Maria Christoph / Rebecca Storp

Es spielen die Schülerinnen und Schüler des Darstellen und Gestalten-Kurses Jahrgang 8 der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim (Standort Wuppertaler Straße)

Tagtäglich sehen wir sie in den Schaufenstern… Sie repräsentieren die aktuelle Modewelt und zeigen uns wie wir uns zu kleiden haben. Mit ihrem makellosen Körper und ebenmäßigen Gesicht verführen sie uns die Kleiderstücke, die sie tragen, zu kaufen. Sie erwecken in uns das Bedürfnis und Verlangen im Strom der Konsumgesellschaft zu schwimmen, als Individuum aus der Masse hervorzustechen oder sich einer Subkultur zuzuordnen.

Doch was steckt hinter der leblosen und starren Fassade? Welche Bedürfnisse und Verlangen haben diese Schaufensterpuppen - gefangen in ihrem Körper und hinter dicken Glasscheiben – der Konsumwelt absolut ausgeliefert?

Die Schülerinnen und Schüler des DG-Kurses ermöglichen diesen Blickwechsel, indem sie als Schaufensterpuppen zum Leben erwachen und ihre Gefühlswelt zum Ausdruck bringen.

Zwei Gruppen des Kurses haben dieselbe szenische Ausgangslage individuell und selbstständig mit Hilfe gefühlvoller Monologe und Körperarbeit herausgearbeitet. Folglich werden nacheinander zwei ganz einzigartige Theaterstücke (je ca. 8 min) präsentiert, die auch als Endprodukt der Unterrichtseinheit bewertet werden. Während des Entstehungsprozesses merkten die Schülerinnen und Schüler schnell, dass das Stück Erfahrungen und Gefühle ins Zentrum rückt, die allgegenwärtig und absolut menschlich sind…

… sind wir nicht alle ein bisschen Schaufenster-Puppe?

Kommt und lasst die Puppen tanzen!

DarstellerInnen der Gruppe 1:           Angelina, Chantal, Certa, Joy, Marie, Pascal

Darstelleinnen der Gruppe 2:             Arbesa, Dilara, Edessa, Elisa, Gina, Jennifer, Lauryn, Melis, Mendy

Verdammt guter Tag

Ein Theaterstück ist eine Eigenproduktion des DG 8 WP Kurses Standort Ferdinandstraße.

Der Kurs konnte zum Bereich Wortsprache Themenfelder finden, zu denen sie gerne arbeiten würden. Schnell kristallisierte sich heraus, dass die Bereiche: Freundschaft, erste Liebe, Konkurrenz und Mobbing die Themen waren, für die sich die SuS interessierten.

4 Wochen lang wurde mit Improvisationen verbracht, danach stand das Gerüst für zwei Themenstränge:

  1. ) Die Liebe zwischen einem jungen Pärchen wird auf die Probe gestellt
  2. ) Ein junger `Gangster´ bekommt seine 2. Chance. Wird er sie nutzen?

Beide Handlungsstränge bekamen den gleichen Spielort: `das Freibad` vorgegeben. Nun mussten die Szenen nur noch zusammen geführt werden und in eine Textform gebracht werden.

Das Theaterstück „Verdammt guter Tag“ zeigt einen winzigen Ausschnitt aus der Lebens- und Liebeswelt Jugendlicher. Das Tempo mit dem hier Konflikte angerissen werden, spiegelt auch das Tempo wieder, mit dem Jugendliche durch ihre pubertäre Welt gehen: Was eben noch interessant war, kann im nächsten Moment schon wieder uninteressant sein. Was eben noch tiefe Freundschaft war, kann blitzschnell umschlagen in erbitterte Feindschaft. Konkurrenz und Mobbing passiert in einer Heftigkeit, ohne dass Jugendliche erklären können, warum Emotionen so explodieren können.

Pubertät ist die Phase der Veränderung, die einen manchmal zu überholen droht.

All das wird in dem Theaterstück: „Verdammt guter Tag“ gezeigt. Ein wortlastiges Stück über 60 Minuten, das den Blick auf die Lebenswirklichkeit Jugendlicher ungeschönt darstellt und schärft.

Nach dem Besuch dieser Aufführung werden Sie mit einem anderen Gefühl ihren nächsten Freibad- Besuch absolvieren.  

3. Platz bei den Fußballstadtmeisterschaften

Tolle Mannschaft der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim nimmt an den Fußballstadtmeisterschaften teil.

Nachdem die älteren beiden Jahrgänge unserer Schule bereits ihre Turniere bei den alljährlichen Stadtmeisterschaften absolviert hatten, machten sich die jüngsten Kicker unserer Schule (bis Jg. 2003) mit ihren Coaches Herr Hüttemann und Herr Ackermann auf, um auf der Bezirkssportanlage in Bocklemünd die 11. Gesamtschule Köln-Mülheim zu vertreten. Gespielt wurde auf nasser Asche, sodass die Trikots bereits nach dem Einlaufen reif für die Waschmaschine gewesen wären, aber das brachte unsere Jungs erst so richtig auf Betriebstemperatur. Sie kämpften vorbildlich und spielten guten Fußball, hatten jedoch auch ein bisschen Pech und kamen am Ende auf einen 3. Platz bei fünf teilnehmenden Mannschaften. Das Turnier gewannen verdient die Gastgeber aus Bocklemünd. Wir waren mit unseren Jungs jedoch sehr zufrieden. Sie zeigten sich sehr einsatzfreudig und benahmen sich auf und neben dem Platz vorbildlich.

Johannes Hüttemann

Zu Gast beim 1. FC Köln im Rhein-Energie-Stadion

Die 11. Gesamtschule Köln-Mülheim zu Gast beim 1. FC Köln im Rhein-Energie-Stadion.

Im Rahmen des Projekts „Kicken und Lesen“, das an unserer Schule für ausgewählte Jungen der 6. Klassen angeboten wird, besuchten wir am Nikolaustag, nachdem wir zwei Wochen zuvor schon das Training der Profis am Geißbockheim unter die Lupe genommen haben und einige Spieler kennenlernen durften, das Heimspiel des 1. FC Köln gegen den FC Augsburg im Rhein-Energie-Stadion. Eine buntgemischte Truppe der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim, darunter 10 Schüler, traf sich in Müngersdorf, um den „Eff Zeh“ möglichst siegen zu sehen. So feuerten wir den FC bei eisigen Temperaturen lautstark an. Nachdem die Kölner eine gute 1. Halbzeit spielten und folgerichtig mit 1:0 in die Kabine gingen, spielte Augsburg im zweiten Durchgang stärker auf und kam folgerichtig zum verdienten Ausgleich. Als sich bereits alle Stadionbesucher mit dem leistungsgerechten Unentschieden abgefunden hatten, murmelten die Augsburger in der letzten Minute der regulären Spielzeit den Ball durch einen abgefälschten Distanzschuss ins Kölner Tor, sodass der FC das Spiel noch mit 1:2 verlor. Trotz dieser unglücklichen Niederlage war der Besuch in diesem stimmungsvollen Stadion für uns alle, insbesondere für die Schüler, ein tolles Erlebnis.

Johannes Hüttemann

Erfolgreiche Stadtmeisterschaften im Schwimmen - die 11. Gesamtschule Köln-Mülheim erstmals erfolgreich

Am 20. November 2014 war es soweit. Zum ersten Mal in der Geschichte der jungen Gesamtschule nahmen 14 Schwimmtalente an den Stadtmeisterschaften im Schwimmen teil.

 

Hierbei stellte sie sich dem Vergleich mit Schulen wie zum Beispiel der Gesamtschule Rodenkirchen und 12 weiteren Schulen aus Köln.

 

Für die 11.GM gingen bei den Mädchen folgende Schwimmerinnen erfolgreich an den Start: Marie Henn, Meryem Öztürk, Nina Taufik und Miriam Abounahar. Sie holten den 2. Platz über die 4 x 50 m Freistil Staffel.

 

Ähnlich erfolgreich waren auch die Jungen. Maximilian Maier, Emre Kocadagli, Albin Ramadani und Leon Schmitz erreichten ebenfalls einen 2. Platz in der Freistil Staffel.

 

Hervorzuheben ist die hervorragende Leistung von Maximilian Maier, dem es gelang in seinem Jahrgang (2003) seine bisherige persönliche Bestleistung von 1:08 auf 0.52,44 zu verbessern und damit den 1. Platz zu holen. Ebenfalls den 1. Platz erreichte Alejandro Canadell (2004) über 50m Brust in 1.22,41. Gratulation den beiden Siegern!

 

"Insgesamt war es ein sehr aufregender, spannender und fröhlicher Tag für alle Talente", resümmiert Schwimmlehrer Matthias Erhardt, der die Talente 3 Wochen intensiv auf ihren ersten Wettkampf vorbereitet hatte und mit seiner Mannschaft bewiesen hat, dass Schwimmen bei der 11.GM besonders gefördert wird.

Kicken und Lesen

Das Projekt „Kicken und Lesen“ startete an unserer 11. Gesamtschule Köln-Mülheim mit dem Kick-Off Tag am 06.09.2014. Hier lernten die Kinder das Projekt genauer kennen und bekamen viele tolle Bücher und Geschenke von Förderern und Sponsoren überreicht.

 

 

kicken & lesen ist ein Projekt zur Leseförderung für Jungen. Über den Zeitraum von einem Schuljahr werden Jungen der 5. Und 6. Klasse an acht Kölner Schulen bzw. Einrichtungen  der offenen Jugendarbeit begleitet. Das Projekt wird wissenschaftlich betreut und ist ein Kooperationsprojekt der SK Stiftung Kultur und der Stiftung 1. FC Köln. Das Projekt basiert auf einer Initiative der Baden-Württemberg-Stiftung und des VfB Stuttgart 1893 e.V.

Das Ziel ist es, die Lesekompetenz und damit die Leselust der Jungen zu fördern und zu steigern.  Dies gelingt durch eine Kombination aus Fußball- und Lesetraining, in dem die Jungen sportlich und spielerisch über den Fußball ans Lesen herangeführt werden. In Lese- und Fußball-Trainingseinheiten können Punkte gesammelt werden, so dass auch der Wettbewerbsgedanke bedient wird und so zusätzlichen Anreiz liefert. Am Ende steht  ein Fußballtraining beim 1. FC Köln mit einer Prämierung der Teilnehmer im Rahmen eines Heimspiels des 1.FC`s.

 

Weitere Informationen zum Projekt: http://www.kickenundlesenkoeln.de/

Literaturoper

Gesangsabsolventen der Hochschule für Musik Köln führen gemeinsam  mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 5.d) der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim "Amerika" eine Literaturoper frei nach dem gleichnamigen Roman von Franz Kafka auf.
 
Der Junge Karl Rossmann wandert nach Amerika aus, um dort sein Glück zu versuchen. Erst darf er bei seinem reichen Onkel wohnen, doch dann gerät er in den Strudel eines Existenzkampfes, den so viele Auswanderer und Emigranten führen müssen. Wie überlebt man in einem Land mit einer fremdem Sprache, mit anderen Gebräuchen und Sitten? Wie bekommt man eine Chance zu einem menschenwürdigen Leben? Karl scheitert immer wieder an seiner Gutmütigkeit und seinem Gerechtigkeitsempfinden. Kann man im harten Konkurrenzkampf um Arbeit und Wohlstand etwas erreichen, ohne zu einem rücksichtslosen Menschen zu werden?
Kafka stellt schon 1910  die Versprechungen des Amerikanischen Traums Frage:  Dass es jeder vom Tellerwäscher zum Millionär schafft,  scheint angesichts der Erfahrungen von Karl Rossmann mehr als zweifelhaft.


Abendvorstellung:
Di, 09.12. 19:00 Uhr

Vormittagsvorstellung für Schülergruppen:
Mi, 10.12. 11:00 Uhr

In der Mehrzweckhalle der 11. Gesamtschule Köln-Mülheim, Ferdinandstr. 43, 51063 Köln


Schülergruppen bitte anmelden.
Geeignet für Schulklassen ab dem 5. Schuljahr

Eintritt frei, um eine Spende für die Klassenkasse wird gebeten.

Advents-Bazar

1. Schultag im neuen Schuljahr

Der 1. Schultag im neuen Schuljahr für die Jahrgänge 6 bis 8 ist Mittwoch, der 20.08.2014 um 8:00 Uhr.

Die neuen 5er beginnen ihren ersten Schultag am Donnerstag, 21.08.2014 um 10:00 Uhr mit einer Begrüßungsfeier.

Start der neuen Schulhomepage

Die Homepage der 11. städtischen Gesamtschule Köln ist heute an den Start gegangen!!!

 

Es wird sicher noch ein paar Wochen dauern, bis hier alle Informationen verfügbar sind. Öfter reinschneien lohnt sich!