Unser Schulgarten

1. Wie alles begann…

2005 haben Schüler und Schülerinnen der ehemaligen Montessori Hauptschule einen Antrag an die Stadt Köln gestellt mit dem Wunsch, dass auf dem Gelände des Neubaus ein Schulgarten eingeplant wird.

Daraufhin kamen 3 zuständige Planer in die Schule, um mit den Schülerinnen und Schülern, der Schulleitung und den zuständigen Lehrerinnen genauer zu planen.

Das gewünschte Gelände vor der Schule wurde nicht genehmigt, dafür aber der über 40m lange Bereich hinter der Schule. Dort sollte ein Gartenschuppen für die Geräte, ein Wasseranschluss, Beete mit Trittplatten und Obstbäume und Beerensträucher gebaut bzw. angelegt werden.

Als 2010 der Neubau eingeweiht wurde, war alles bereit für die Arbeit im Schulgarten. Richtig los ging es dann ab 2014, als die Gesamtschule das Gelände übernahm.

Heute kann unser Garten sich sehen lassen. Frau Melches, Frau Stelzer und eine hochmotivierte Gruppe Schüler und Schülerinnen kümmern sich um alles, und die jährliche Ernte zeigt, wie erfolgreich sie dabei sind. 

2. Unsere Ausstattung

Wir haben
1. einen Gartenschuppen mit:
  • Regalen und Hängevorrichtungen und Beleuchtung
  • 2 Schubkarren
  • einige Spaten, Schaufeln, Harken, Hacken,
  • Handgeräte: Schaufeln, Doppelhacke
  • einige Rosenscheren
  • Handschuhe
  • Gartenlatzhosen
  • Gießkannen
  • Gartenschlauch
  • Blumentöpfe
  • etwas Saatgut
2. drei Hochbeete
3. Beete mit drei Apfelbäumen
4. Beete mit Himbeer-, Johannisbeer- und Stachelbeersträuchern
5. diverse Kräuter
6. Wasseranschluss
7. eine Kompostanlage
8. eine Bepflanzung mit bodendeckenden Sträuchern und schattenspendenden Bäumen
9. verschiedene Sitzmöglichkeiten

3. Arbeiten im Schulgarten

Seit Bestehen des Schulgartens wurde immer mal wieder in ihm gearbeitet. Es wurden Kräuter gepflanzt, Himbeeren geerntet, Blumen eingepflanzt, Pflegearbeiten verrichtet.

Im 2. Halbjahr 2014/15 hat der WP-Kurs Naturwissenschaft Stufe 7 mit Frau Stelzer intensiver im Garten gearbeitet. Im WP-Kurs bekamen die Schülerinnen und Schüler den Auftrag, einige Projekte in Kleingruppen umzusetzen. Das waren:

  • Hochbeete richtig zu befüllen und zu bepflanzen
  • Einen Komposthaufen aufzustellen
  • Ein Insektenhotel zu bauen
  • Frühblüherzwiebeln und andere Pflanzen fachgerecht einzusetzen
  • Pflanzen auszusamen, vereinzeln und einzupflanzen

4. Ernten und Genießen

Das Schönste am Garten ist das Ernten, oder?

Himbeeren, Salat und Marmelade hmmm….

5. Fächerübergreifendes Arbeiten

Das Arbeiten im Schulgarten ist in vielen Fächern möglich: Biologie, Kunst, Hauswirtschaft, Technik…
In diesem Jahr haben wir mit den Technikkursen und unserem Schulkiosk zusammengearbeitet.
 
Technik-WP :
Im Technikkurs wurden unsere Hochbeete zusammengebaut. Das hat prima funktioniert. Die Anleitung haben sie sich auf der Internetseite „Neuland Köln“ geholt. Dort wird auf einem Video in ganz kleinen Schritten der Bau gezeigt.
Der Technikkurs hilft auch beim Aufbau eines Tisch, an dem gearbeitet und gemütlich zusammengesessen werden kann.

Schulkiosk:
Unser Schulkiosk hat gerne die Salatköpfe geerntet, um die Brötchen mit Salatblättern zu belegen.

6. Unsere Zukunftspläne

An erster Stelle steht natürlich der Wunsch, dass weiter regelmäßig im Schulgarten gearbeitet wird. Damit das Gelände genutzt werden kann muss es gepflegt und gehegt werden.

Aber es kann auch noch Neues entstehen:

  • Eine Kräuterspirale
  • Ein kleiner Teich
  • Nistkästen
  • Beobachtungsplätze
  • Ein Staudengarten
  • Ein Bienenstock
  • Ein Sinnesparcours
  • Kletterpflanzen oder Weinpflanzen
  • „Mendelsche“ Löwenmäulchen
  • Eine Trockenmauer für Eidechsen
  • Gemüsebeete für die Schulküche
  • ???

Es wäre schön, wenn ein buntes Leben in diesem Garten entstehen könnte.

In den Sommerferien ist unser Schulgarten auch Auffangplatz für alle Klassenpflanzen ;-)

Im Mai 2019 wurde eine große Hecke entfernt und wir freuen uns mit den Bienen über die bald dort blühende Sommerwiese.

7. Was wir noch brauchen könnten

Unser Schulgarten soll und muss noch wachsen und erhalten bleiben. Deshalb können wir auch noch Einiges gebrauchen:

  • Stauden, die den Winter überstehen ( Margeriten, Flox, Rittersporn, ..)
  • Kräuter ( Liebstöckl, Baldrian,Schafgarbe…)
  • Blumenzwiebeln
  • Bohnenstangen, Rankhilfen
  • Jede Menge gute Blumenerde
  • Beetumrandungen
  • Kletterhilfen
  • Spaten
  • Handspaten und Hacken
  • Sauzahn
  • Hacken
  • Saatgut
  • Teichfolie
  • Bierbänke oder Baumstämme zum Sitzen(stabil)
  • Menschen, die uns mit ihrem Fachwissen zur Seite stehen können
  • Ferienpflegerinnen und Pfleger
  • ???

Falls Sie uns unterstützen können oder einfach nur mal den Garten besichtigen möchten, wenden Sie sich an:

Unser Sekretariat: 11.GM (0221) 22136700

oder an

Frau Stelzer, stelzer@11gm-koeln.de